Die Besonderheiten der Vorbereitung des Schaschliks

Der Schaschlik ist gerade jene Platte, die verstehen soll, der echte Mann vorzubereiten. Selbst wenn im alltaglichen Leben er auf die Kuche als Gast kommt, ins Wesen der Titel der Kuchengerate nicht eindringend, soll er auf der Natur mit den Fleischspieen beim Kohlenbecken den gegenwartigen Profi erinnern und, sich als der Kochkunstler gro fuhlen. Die Vorbereitung der Schaschliks – die Sache auerordentlich manner-. Die Grunde es stecken in der fernen Geschichte dahinter.

Welche Geschichte des Schaschliks

Die Mehrheit meint, dass der Schaschlik die kaukasischen Wurzeln hat. In Wirklichkeit ist das Wort nach der Herkunft tatarisch und wird auf das Russische wie etwas auf dem Bratspie (schisch–der Bratspie) ubersetzt. Auch gelten fur seine Heimat Iran, der Irak und Libanon.

In 16-17 die Jahrhunderte nannten auf Rus den Schaschlik wertschnoje und reichten die gegebene Platte ausschlielich nach den groen Feiertagen. Wurde wertschnoje aus dem Rindfleisch, sajtschatiny, des Vogels hergestellt. Die Armenier nannten es chorowaz, die Turken – der Kebab, und die Georgier – mzwadi. Von dieser Platte nicht futterten einfach, mit ihm bewirteten der besonderen Gaste.

Auf besondere Weise verhalten sich zu dieser Platte und jetzt. Zum Beispiel, im armenischen Kloster-Festung Wanakan in 2011 ist das bemerkenswerte Festival des Schaschliks gegangen. Die Bewunderer des Fleisches hat sogar der komplizierte Aufstieg auf dem Weg zum Kloster nicht angehalten, und sie sind massen- im Begriff gewesen, um 20 Sorten dieser ausnehmenden Platte zu kosten und zu loben.

Die Besonderheiten der Vorbereitung des Schaschliks

Man muss sagen, dass der Weisen der Vorbereitung des Schaschliks eine riesige Menge existiert, und in jedem Land es bereiten auf eigene Art vor. Des Kochs aus Nordafrika spezialisieren sich auf der Vorbereitung des Schaschliks aus liwera. Die Japaner bereiten es aus den Meeresprodukten vor. In Marokko fur die Vorbereitung dieser Platte aus dem Hammelfleisch werden nur samschitowyje oder saksaulowyje das Brennholz verwendet. Originellst ist die koreanische Variante: es bereiten aus der Ente, die von den Wurzigkeiten freigebig gewurzt ist, dem Kraut und dem bestreuten Puderzucker vor.

In der Vorbereitung des Schaschliks gibt es keine Kleinigkeiten. Die wichtige Rolle spielt wie die Marinade, als auch die Art des Fleisches. Nicht gehort die letzte Rolle auch der Stimmung.

1. Das beste Fleisch fur den Schaschlik–das junge Schafchen, das bis zu 8 kg wuchs. Von dem, wer das Hammelfleisch nicht gern hat, man kann diese Platte aus dem Rindfleisch, des Schweinefleisches, des Vogels oder des Wildes vorbereiten. Das Fleisch soll nur hochwertig sein.

2. Als Gewurze werden die Auberginen, die Melonenkurbisse,die Tomaten,die Zwiebel und anderes Gemuse herankommen.

3. Man muss unbedingt zur Vorbereitung der Marinade ernst herankommen, da er den Geschmack des Fleisches beschadigen kann. Unerwunscht den Essig zu verwenden. Wenn es notwendig ist, so ist es, nach dem Vorbild der Kaukasier besser, den Weinessig oder den Weiwein zu nehmen. Die Rezepte der Marinaden zahlen die Dutzende der Varianten auf: mit den Gewurzen, dem Kefir, zitronen- oder granatowym vom Saft, der Milchmolke, dem Mineralwasser usw. nehmen die Australier als Marinade fest tee- sawarku. Der ungewohnliche Geschmack wird beim Schaschlik, der im Kwass mit den Gewurzen eingemacht ist, dem Honig und der Zwiebel oder in der Sojasoe erhalten.

4. Falsch ist der Stereotyp des Gewindes der Zwiebel streng die Ringe. Es ist es empfehlenswert, uberhaupt durch den Fleischwolf zu drehen, dass er gegeben hat es moglichst groer der Saft.

5. Ist des Kochs, die am Prinzip festhalten: der Schaschlik braucht die Marinade nicht, und fur seine Vorbereitung sind nur das Salz, den Pfeffer und die Kohlen notig. Solches Rezept ist an den Prinzipien der Kuche unserer fernen Vorfahren maximal nah.

Der Schaschlik – das Symbol der Mannerkraft und der Fuhrung

Wie es dort, der brutaleren Platte war, als der Schaschlik, nicht existiert, deshalb wird es von der Natur dem Mann vorgeschrieben, sich mit dem Fleisch zu beschaftigen. Die Vorbereitung des Fleisches auf dem Bratspie – das Symbol der Mannerkraft und der Fuhrung. Den Schaschlik vorbereitend, sollen sich die Manner fuhlen, wie die Urjager, die das Mammut erwarben: stolz und froh, ohne geringsten Anteil der Ungeduld oder des Negativs.

Und die letzte Regel: keine wird der sich respektierende Wirt zum Schaschlik den Wodka oder das Bier reichen. Es wird diese Platte ausschlielich vom Wein, nur rot, nur vom Trockenen begleitet. Von den Beispielen solchen Getrankes konnen Saperawi, Schiras, zu Mukusani, «von Kaberne sowinon» dienen.

Der Schaschlik ist eine Platte fur die freundschaftliche Tafel, und seine Verkostung – ist die Befriedigung des Hungers, und das gegenwartige Ritual nicht einfach, in dem alle Regeln geachtet werden sollen. Es wird die Tafel tatsachlich feierlich und angenehm machen.

You may also like...